"Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt."

Somit ist die Namensgebung des musikalischen Projekts von Niclas G. schonmal geklärt: Der Name 'Samsa' stammt aus Franz Kafkas Novelle 'Die Verwandlung'.

Niclas G., 19 Jahre alt, ist prädestiniert, Musik zu machen. Das zeigt sich in seiner bisherigen musikalischen Karriere: Bereits mit 4 Jahren, nachdem er seine erste Beatles-CD bekommen hatte, fing er an, Gitarre zu spielen - diese Leidenschaft hat er bis heute nicht aufgegeben und manifestiert sich zeitweise in seinem zweiten musikalischen Projekt 'Le Filou'. Zudem erweiterte sein musikalisches Repertoire bald durch das Spielen des Schlagzeugs und das selbst erlernte Spielen des Klaviers.
Nach langen Unterrichtsjahren und viel Übung machte er sich irgendwann auch an die Arbeit, eigene Musik zu komponieren und Text zu schreiben. Einige von jenen Liedern hat er bereits im Tonstudio aufgenommen - eine CD wurde jedoch nie veröffentlicht.
Im Laufe der intensiven Beschäftigung mit jeglichen Arten von Musik - der musikalische Zugang war niemals einseitig - öffneten sich Niclas G. natürlich auch die Sphären der elektronischen Musik. Fasziniert von diesen und nach zweijähriger Beschäftigung, beschloss Niclas G., sich das passende Equipment zum Spielen von elektronischer Musik anzuschaffen. Bereits einen Tag nach dieser, hatte er seinen ersten Auftritt als DJ, damals jedoch noch namenlos. Es schien, als wäre das Spielen von elektronischer Musik genau das gewesen, was Niclas G. all die Jahre gefehlt hat - die Begabung schien wie von alleine da gewesen zu sein.
So ging Niclas G. seinen weg - und er ging ihn schnell...
Er bemühte sich, so viele Auftritte wie möglich spielen zu können, was ihm auch gelang. Sein endgültiger Durchbruch gelang ihm im März 2012, als er bei der Aftershowparty von 'Rock im Casino' die Masse mit seinem Sound begeisterte. Fortan ging es steil bergauf: Es folgten Auftritte in diversen Läden in Amberg, die es ihm ermöglichten, seinen Ruf als DJ, der stets einen Dorn im Auge des Mainstreams darstellt, zu etablieren.

Im Laufe des Augusts 2012 begann der Höhepunkt des musikalischen und auch außermusikalischen Schaffens von SΛMSΛ:
Niclas G. aka SΛMSΛ hatte die Idee, eine Organisation ins Leben zu rufen mit dem Ziel, eine Szene und Subkultur in seiner Stadt Amberg zu etablieren, wie sie bis dato seiner Meinung nach stark gefehlt hat.
So schloss er sich mit dreien seiner besten Freunde zusammen und rief etwas ins Leben, das Amberg nachhaltig geprägt hat, prägt und prägen wird: ÆTHER.

Mittlerweile kann sich Niclas G. aka SΛMSΛ stolz als ÆTHER-Resident im Trio-Club, der Stätte seines Herzens, bezeichnen. Auch hatte er die Ehre, bereits bei Frau Fenk zu spielen, gleich neben Namen wie Gregor Tresher, Oliver Huntemann u. a. Zudem schallen die Namen SΛMSΛ und ÆTHER bereits bis weiter weg, z. B. nach Regensburg, Nürnberg, München, Würzburg etc., was man hoffentlich als fundierte Basis und guten Nährboden für ein erfolgreiches neues Jahr 2013 bezeichnen kann.

Discover more inspiring photos like this one.

Download the FREE 500px app Open in app